Login

   

F1 mit starker Aufholjagd

Details

 

Am heutigen Samstag startete für uns die Frühjahrsrunde 2020. Wir waren bei der SuS Ennigerloh zu gast. Wir erwarteten, wie immer gegen Ennigerloh ein enges Spiel.

Gleich nach Anpfiff hatten wir nach einen schönen Spielzug die erste große Chance. Der Keeper von Ennigerloh war gleich zu Beginn hellwach und konnte parieren. Im Gegenzug konnte E´loh gleich die erste Chance nutzen. Unsere Defensive sah  dabei nicht gut aus, gleich mehrere grüne waren frei vorm Tor. So sollte es auch weiter gehen, immer waren wir einen Schritt zu spät dran. Folgerichtig traf erneut Ennigerloh zum 2:0. Bei uns keimte jedoch wieder Hoffnung auf, da Ibrahim postwendend mit einem Distanzschuss traf. Unsere Hoffnungen auf den Ausgleich hatten einen schnellen Dämpfer erhalten, da Ennigerlohs Offensive  unsere Spieler wie Fahnenstangen um kurvten und trafen. So erhöhte Ennigerloh innerhalb von drei Minuten auf 4:1. Irgendwie war bei uns der Wurm drin, kein Spielfluss und immer einen Schritt zu spät am Gegenspieler, keine Gegenwehr. Da half auch der zwischenzeitlich Treffer zum 2:4 durch Ibrahim, da Ennigerloh noch weitere 3- mal zum 7:2 Halbzeitstand traf.

 

In der Halbzeit hieß es erst einmal sammeln und Fehler besprechen. Wir hatten in der ersten Hälfte vieles falsch gemacht und einiges vermissen lassen, dass wollten wir im zweiten Durchgang besser machen.

Ich sagte zu den Jungs „Wenn Ennigerloh in einer Halbzeit sieben Tore schießen kann, dann können wir das auch“. Dass wir es können, hatte die Mannschaft schon oft gezeigt.

Ich hatte einige Defizite erkannt und stellte die Mannschaft zu Beginn der zweiten Hälfte um.

 

Es ging auch gut los, wir standen sehr hoch und  suchten endlich die Zweikämpfe. Der Ball lief zu Beginn gleich besser. Nach zwei Minuten war es Malik, er traf für uns nach einer schönen Kombination. Unsere Hoffnung blieb leider nicht von Dauer, zwei Minuten später traf E`loh aus dem nichts. Es sollte jedoch noch schlimmer kommen, da in der 25. Amadeus einen Ball nur unglücklich abwehren konnte und irgendwie landete der Ball von Lucas seinem Fuß ins eigene Tor. Unsere Jungs ließen nicht den Kopf hängen und zeigten eine ganz andere Körpersprache als im Durchgang eins. Es sollten aufregende 15 Minuten folgen. Unsere Offensivreihen um Aaron, Aiden, Malik und Ibrahim setzten Ennigerloh gleich vorne unter Druck, gelangen  sie doch mal durch, stand nun unsere Defensive mit Paul, Luca, Lennox und Berkay sicher und ließen nichts mehr zu. Ab der 27. Ging es nur in eine Richtung. Der Ball lief in den eigenen Reihen jetzt besser, Kombinationen gelangen und Ennigerloh konnte sich nicht mehr vom Druck lösen. Abschlüsse im Minutentakt sollten folgen. So waren es Ibrahim (28., 30., 34.) und Malik (33., 37.) die Dank der starken Mannschaftsleistung für uns trafen. So gingen wir mit einem 9:8 Rückstand in die letzten Minuten. Ennigerloh verteidigte mit allen Mann das Tor, konnten wir doch weitere Abschlüsse erwirken. Malik, Aaron und Ibrahim scheiterten jeweils knapp. Dann wurde es turbulent, eine Minute vor Schluss setzte Ibrahim zum Solo an und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. So hatten wir vom Punkt die Chance auf den Ausgleich. Ibrahim nahm sich den Ball und wollte Verantwortung übernehmen. Beim Schuss wollte er es sehr genau machen und traf das Lattenkreuz. Die Jungs glaubten jedoch weiter an sich und holten sehr schnell den Ball zurück. In der letzten Minute hatten wir noch zwei Chancen, leider auch ohne Erfolg, ehe der Ball irgendwie am Torwart vorbei geschoben wurde und Ibrahim nur noch ins leere Tor einnetzen musste. Das Tor 10 Sekunden vor Schluss bedeutete den Ausgleich zum 9:9.

Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte haben wir im Durchgang zwei eine deutliche Steigerung gezeigt.  Aufgrund ein, zwei Fehlentscheidungen gegen uns, wäre sogar ein Sieg drin gewesen.

Am Ende war es für alle beteiligten, wie so oft gegen Ennigerloh, ein aufregendes und spannendes Spiel.

 

Weiter geht´s für uns bereits am Montag, dann sind wir bei SV Drensteinfurt zu Gast. Das Freundschaftsspiel beginnt um 17:30 Uhr.

 

Für uns waren dabei: Amadeus Berger (Tw), Paul Franke, Lennox Splett (Kapitän), Berkay Aydinlik, Aaron Rumanes, Ibrahim Madmar (6), Malik Maruh (3), Aiden Bochem und Luca Tunc

   
© ALLROUNDER